Titelbild: Karriere bei Saubermacher
Titelbild: Karriere bei Saubermacher

Freie Stellen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolges. Wenn auch Sie ein Teil von uns werden wollen, dann werfen Sie doch einen Blick auf die Stellenprofile und unsere Angebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Falls für Sie kein passendes Stellenangebot dabei ist, können Sie sich auch allgemein bewerben. Und das natürlich gleich online!



Keine passende Stelle dabei…?
Wir freuen uns über Ihre Initiativbewerbung!

Arbeiter
Angestellter

Ausgezeichnete Möglichkeiten

Arbeiten bei Saubermacher

"Weil meine Ideen und Vorschläge ernstgenommen werden."

"Weil meine Ideen und Vorschläge ernstgenommen werden."

"Weil ich mit meiner Arbeit täglich einen Beitrag zu einer intakten Umwelt leiste."

"Weil ich mit meiner Arbeit täglich einen Beitrag zu einer intakten Umwelt leiste."

"Weil gute Leistung auch honoriert wird."

"Weil gute Leistung auch honoriert wird."

"Weil ich hier als Mensch wahrgenommen und wertgeschätzt werde."

"Weil ich hier als Mensch wahrgenommen und wertgeschätzt werde."

"Weil Saubermacher ein fairer Arbeitgeber ist."

"Weil Saubermacher ein fairer Arbeitgeber ist."

"Weil die Ressourcenwirtschaft eine sichere Branche mit Zukunftsperspektive ist."

"Weil die Ressourcenwirtschaft eine sichere Branche mit Zukunftsperspektive ist."

"Weil man mir mit Respekt und Menschlichkeit begegnet."

"Weil man mir mit Respekt und Menschlichkeit begegnet."

"Weil ich mich hier beruflich weiterentwickeln kann."

"Weil ich mich hier beruflich weiterentwickeln kann."

"Weil die Ressourcenwirtschaft eine sichere Branche mit Zukunftsperspektive ist."

"Weil die Ressourcenwirtschaft eine sichere Branche mit Zukunftsperspektive ist."

"Weil man mir mit Respekt und Menschlichkeit begegnet."

"Weil man mir mit Respekt und Menschlichkeit begegnet."

"Weil ich mit meiner Arbeit täglich einen Beitrag zu einer intakten Umwelt leiste."

"Weil ich mit meiner Arbeit täglich einen Beitrag zu einer intakten Umwelt leiste."

"Weil Saubermacher ein fairer Arbeitgeber ist."

"Weil Saubermacher ein fairer Arbeitgeber ist."

"Weil gute Leistung auch honoriert wird."

"Weil gute Leistung auch honoriert wird."

"Weil ich hier als Mensch wahrgenommen und wertgeschätzt werde."

"Weil ich hier als Mensch wahrgenommen und wertgeschätzt werde."

Was wir bieten

Gesundheit

Seminare zu Stressbewältigung, Selbstmanagement und Raucherentwöhnung

Vorsorgeuntersuchungen und Grippeimpfung

Stärkung

Für die Mittags- oder Jausenpause gibt es Kantinen (an ausgewählten Standorten).

Erfrischung

Kostenlos werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit frischem Obst versorgt.

Flexibilität

Unsere Arbeitszeiten sind sehr flexibel.

Bewegung

Ergonomieschulungen mit individueller Beratung am Arbeitsplatz

Weiterbildung

Stillstand gibt es bei uns nicht. Daher bieten wir 45 interne Weiterbildungsprogramme an.

HANS ROTH UMWELTPREIS

Seit 2003 wird der Hans Roth Umweltpreis jährlich für herausragende Diplom- bzw. Masterarbeiten sowie Dissertationen vergeben.

Ziel ist es, den Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Technik für den Umweltschutz zu fördern. Besonders gute Chancen auf den mit je 3.500 € dotierten Hans Roth Umweltpreis Österreich haben junge ForscherInnen, die den Gedanken der Kreislauf­wirtschaft weiterentwickeln. Die GewinnernInnen der drei Partner-Universitäten erhalten je 1.500 €.

Die PreisträgerInnen werden von einer unabhängigen Jury, hochkarätige Umwelt-Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kammern und Ministerium, ermittelt.

Die PreisträgerInnen 2016

Hans Roth Umweltpreis Österreich
Ing. DI Dr. Astrid Arnberger, Montan­universität Leoben, mit der Dissertation „Entwicklung eines ganzheitlichen Recyclingkonzeptes für Traktionsbatterien basierend auf Lithium-Ionen-Batterien“. In hoher Detailtiefe wurde das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien erarbeitet. Dabei wurde der Entsorgungsweg gesamt­heitlich, dh vom Transport bis zur Verwertung der Rohstoffe, betrachtet.
Hans Roth Umweltpreis BOKU Wien
DI Iris Gruber, mit der Masterarbeit „Entsorgung chromhaltiger Siedlungs­abfälle in Österreich – am Beispiel Lederschuhe“. Die Jury lobte die umfangreiche Analysearbeit und betonte die hohe Praxisrelevanz.


Hans Roth Umweltpreis TU Wien
Dr. Ottavia Zoboli, mit der Dissertation „Novel approaches to enhance regional nutrients management and monitoring applied to the Austrian phosphorus case study“. “Die angewandte Systematik ist auch für andere Stoffe anwendbar. Die Arbeit beinhaltet konkrete Handlungsempfehlungen für die Politik und hat auch Bedeutung für die Lebensmittelindustrie“, so die Jury.

Hans Roth Umweltpreis KFU Graz
Sanne Nusselder, MSc, mit der Masterarbeit „A certification system for sustainable copper production“. Die Juroren zeigten sich von der umfangreichen, es wurde nicht nur der Abfall, sondern die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet, komplexen Arbeit beeindruckt.